Mobilcom will Festnetz loswerden

EnterpriseMobile

Freenet soll aber nicht zu billig verhökert werden

Der angeschlagene TK-Dienstleister Mobilcom will sich nun tatsächlich von seiner Festnetztochter Freenet trennen. Vorstandschef Torsten Grenz bestätigte, er wolle den 76-Prozent-Anteil entweder komplett oder auch in Teilen veräußern.

Allerdings sei der derzeitige Kurs von 5 Euro dafür zu niedrig, so Grenz. Er erwarte einen Paketaufschlag von mindestens 50 Prozent.

Vor einer Trennung vom Festnetzgeschäft wolle Mobilcom aber noch seine eigene Infrastruktur technisch aufrüsten und an Freenet verkaufen. Das Büdelsdorfer Unternehmen wird sich also allein auf den Mobilfunk konzentrieren. Hier hat Mobilcom nach eigenen Angaben 4,9 Millionen Kunden in Deutschland.