Nokia verbreitet Aufbruchstimmung

EnterpriseMobile

Doppelstrategie: Wachstums- und eroberte Märkte parallel bedienen

Nokia stemmt sich gegen die Tristesse und äußert sich optimistisch für das kommende Jahr: Er zähle vor allem auf Neukunden in USA, China, Indien, Russland und anderen Staaten Osteuropas, so CEO Jorma Olilla.

Aber obwohl die Märkte in Westeuropa als gesättigt gelten und zudem die Konjunkturaussichten für das kommende Jahr trüb bleiben, sei ein Wachstum des Gesamtmarkts von jährlich 10 bis 15 Prozent realistisch, so der Nokia-Chef – und das werde sich in den darauf folgenden Jahren fortsetzen.

Innerhalb der kommenden drei Jahre werde die Zahl der Mobilfunkkunden weltweit um 50 Prozent auf 1,5 Milliarden zunehmen. Momentan wird der Weltmarkt für 2002 mit einer Stückzahl von 400 Millionen angegeben. Nokia allein will sich davon ein dickes Kuchenstück von 160 Millionen abschneiden.