Handspring knickt im Patentstreit mit RIM ein

EnterpriseMobile

… obwohl keiner die PDA-Tastatur haben will

Der amerikanische Handheld-Spezialist Research in Motion (RIM) hat seinen größeren Konkurrenten Handspring erfolgreich zu Lizenzzahlungen verdonnert. RIM hatte auf das Feature einer vollwertigen Tastatur Patentansprüche erhoben.

Konkret geht es dabei um das Smartphone Treo von Handspring. Welche Summe das Palm-Spinoff zahlen musste, um einem langwierigen Rechtsstreit aus dem Weg zu gehen, ist nicht bekannt.

Tatsächlich hat Handspring offenbar gar nicht vor, Tastaturen ähnlich wie der des RIM-Modells Blackberry zu verwenden. Motorola hatte einen ähnlichen Konflikt mit RIM vor Gericht ausgetragen – was allerdings Zeit und Geld kostet. An beidem fehlt es Handspring derzeit.