Durchbruch? Funknetzwerke für Tausende

EnterpriseMobile

Start-up bringt alte Technik in neuen Zusammenhang mit dem Web

Das kalifornische Start-up Vivato Technology bringt eine Art Antennenverstärker auf den Markt, der die Kapazität von Wireless Local Area Networks (W-Lans) in einem erstaunlichen Maß erweitern soll. Das Produkt basiert auf dem 802.11b-Netzstandard.

Frühestens im Frühjahr des kommenden Jahres kann die Technik verfügbar sein. Sie soll sowohl die Reichweite eines W-Lans erhöhen, als auch die Menge angeschlossener Benutzer signifikant erweitern. Bisher sind die Funknetze auf Distanzen von bis zu 100 Metern und ein paar Dutzend User ausgelegt. Mit der Vivato-Technik lassen sich nach Angaben des Herstellers tausende portable Geräte anschließen und die Funkverbindungen könnten 600 Meter und mehr betragen.

“Das wird die Art und Weise ändern, wie die Leute über Funknetze denken”, schwärmt Vivato-CEO Ken Beba von

seinem künftigen Produkt.

Die Idee für die Technik “Phased Array” stammt aus den 50er Jahren und findet im militärischen Bereich Anwendung. Doch

Analysten, denen das Vivato-Produkt vorgestellt wurde, zeigten sich dennoch beeindruckt. Sie weisen dennoch geschlossen

darauf hin, dass der Beweis für die Praktikabilität vor allem in Unternehmensnetzen noch ausstände.