Dell nimmt Apples I-Pod ins Programm

EnterpriseMobile

Wundersame Strategie

Der Computerhersteller Dell hat wieder einmal einen Coup nach Art des Hauses gelandet: Gerade hat das Unternehmen die Branche mit Plänen für eine eigene PDA-Fertigung aufgeschreckt, jetzt verkauft er erst mal das Produkt von Konkurrent Apple.

Der I-Pod ist zwar bisher eigentlich nur als MP3-Player verkauft worden. Apple-Fans haben das Gerät aber mit einigen Zusatzfunktionen bestückt, sodass der I-Pod auch einige Funktionen eines Personal Digital Assistans (PDA) bietet.

Die 10-Gigabyte-Version des I-Pod ist bei Dell für 400 Dollar zu haben, für 100 Dollar mehr gibt es den doppelten Speicherplatz.