IBM schiebt neue Intel-Server ins Regal

CloudEnterpriseServer

Jetzt auch Blades der beiden Multis

Intel stellt zu Begin der Woche mehrere neue Intel-Server vor. Darunter sind auch zwei Maschinen auf Basis des Itanium-2-6M, auch Madison genannt, den Intel zeitgleich in einer 1,5-GHz-Ausführung präsentieren will. Außerdem wird es ein 32-Wege Xeon-System geben.

Im April hatte IBM bereits seinen x450 mit einem 1-GHz-Itanium auf den Markt gebracht, musste den Vertrieb dann aber stoppen, weil die ‘McKinley’ genannte CPU wohl nicht ganz fehlerfrei lief.

Der x445 mit seinen 32 CPUs dürfte zwar nicht allzu viele Kunden finden aber, so meinen Analysten, umso mehr Nachfrage dürften dann die 16-Wege-Maschinen abbekommen. Viele Kunden würden eben schon traditionell die zweitgrößte Maschine aus dem Prospekt bevorzugen.

Intel und IBM kündigten bereits vor ihren Präsentationen an, sie würden im Bereich Blade-Server in Zukunft enger zusammenarbeiten. “Wir wollen auch hier einen Standard etablieren”, so Bill Zeitler, Chef von IBMs Server Group, “ähnlich dem des IBM-PCs.” So könnten sich Blades schneller durchsetzen.