Comdex: AMD lüftet 64-Bit und verbreitet Optimismus

CloudEnterpriseServer

It’s the customer, stupid!

Der Halbleiterhersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat auf der Herbst-Comdex in Las Vegas die Desktop-Version seines 64-Bit-Prozessors vorgestellt. Was bisher unter dem Projektnamen Clawhammer gehandelt wurde, soll Anfang des kommenden Jahres unter dem Namen Athlon 64 auf den Markt kommen.

Schon vor einem halben Jahr hatte AMD die Server-Version seiner ersten x86-CPU mit 64-Bit von Sledgehammer in Opteron umgetauft. Während Konkurrenten wie Intel anzweifeln, dass 64-Bit auf PC oder Notebook ihre Berechtigung finden werden, versuchte AMDs CEO Hector Ruiz es mit einem Demo: mit einem Computerspiel, dem der Langwort-Prozessor zu einer besseren Darstellung verhelfen soll. Die Portierung der Software sei innerhalb einer Woche zu bewerkstelligen, hieß es beim Hersteller Epic Games.

Darüber hinaus appellierte Ruiz an die Halbleiterindustrie, sich in Zukunft mehr um die Anforderungen der Anwender zu kümmern. Bisher habe man viele Möglichkeiten ausgeschöpft, weil sie technisch möglich waren – ohne zu bedenken, welchen Mehrwert dem Kunden damit geliefert werde.

AMD will im kommenden Jahr wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Bisher wurden deshalb 2000 Mitarbeiter entlassen – ein Siebtel der Belegschaft.