Chinesen kaufen Hynix’ Flachbildschirmsparte

CloudEnterpriseServer

Im Osten viel Neues

Der südkoreanische Elektronik- und IT-Konzern Hynix wird seine Abteilung für die Fertigung von Flachbildschirmen an das chinesische Konsortium Beijing Orient Electronics Group verkaufen. Für insgesamt 380 Millionen Dollar gehe die Sparte über den Tisch, zitiert das Wall Street Journal verhandlungsnahe Kreise.

Die TFT-LCD-Sparte soll bereits bis Ende November auf die chinesische Firma mit Sitz in Peking übergehen. Dort werden Monitore hergestellt, wie sie für Notebooks und High-End-Fernseher benötigt werden. Hynix sieht die Abteilung nicht als Teil des Kerngeschäftes an. Dieses beschränkt sich bereits seit zwei Jahren auf Speicherchips für Computer. In diesem Markt ist der Hersteller immerhin auf Rang drei der Weltgrößten.