Hitachi bringt Serial ATA auf den Desktop

CloudEnterpriseServer

Wandeln in bekannten Gefilden

In Zeiten knapper Kassen bei Kunden wie den meisten Herstellern greift der Speicherkonzern Hitachi Global Storage Solutions (GS) zum nächstliegenden: dem Desktop. Für diese Gerätegruppe will die kalifornische Hitachi-Tochter nun eine 3,5-Zoll-Festplatte auch optional mit einer Schnittstelle für Serial ATA ausliefern. Damit will das Unternehmen, das in Deutschland erst vor kurzem sichtbar geworden ist, seine Marktposition stärker ausbauen.

Der “Deskstar 7K250 nutzt 80 Gigabyte pro “Scheibe”, um maximal 250 Gigabyte Speichervolumen zu erreichen. Wie der Hersteller meldet, sind 7200 Umdrehungen in der Minute und die Spezialanpassung für Desktop-Bedürfnisse weitere Spezifikationen. So seien Disk-to-Disk-Backup und leistungsintensive Anwendungen besser zu bewältigen, heißt es.

Bob Holleran, Geschäftsführer der Hitachi GS-Abteilung Desktop Business, erklärt: “Hitachi wird seine Position im 3,5 Zoll Desktop Markt stetig ausbauen; wir werden beständig neue, hochwertige Festplatten präsentieren.”