Iomega schiebt neue NAS-Server aus dem Stall

CloudEnterpriseServer

Low-end ist schwer am kommen

Der Laufwerkehersteller Iomega macht wieder von sich reden. Mit neuen NAS-Servern für das Low-end sollen die Umsatzzahlen in diesem Jahr für die Kalifornier wieder nach oben schnellen.

Der Erfinder des ZIP-Laufwerkes will mit den Modellen A205m und A305m, sowie einem Update der Midrange-Familie P400 Verluste wettmachen, die sich nach der Verdrängung der ZIPs durch CD-Technik niedergeschlagen hatten.

Eine nahtlose Integration in bestehende Architekturen soll die Unterstützung von Microsoft Active Directory in den beiden Neuzugängen ermöglichen. Für unter 1000 Dollar seien die Geräte attraktive Schnäppchen für Kleinunternehmen und Teleworker.