IBM lässt Kohlenstoff leuchten

CloudEnterpriseServer

Abschied vom Silizium in zehn oder 15 Jahren

In der aktuellen Ausgabe des US-Wissenschaftsmagazins ‘Science’ meldet der Computer-Riese IBM einen Durchbruch in der Entwicklung der Datenübertragung über Lichtwellenleiter. Mit einer Kohlenstoff-Röhre im Nanometer-Bereich sei es gelungen, nicht nur elektrische Impulse zu übertragen, sondern auch Licht zu emittieren.

Nicht nur IBM sonder beispielsweise auch NEC arbeitet seit Jahren an neuen Verfahren, die die Datenübertragung zwischen Prozessor und Speicher beschleunigen könnten. Die Forscher sind sich zwar einig, dass Entwicklung auf Silizium-Basis noch über die kommenden zehn Jahre hinweg Fortschritte bringen kann – bis die jetzt vorgestellte Kohlenstoff-Technik Marktreife erlangt, werde es aber mindestens genau so lange dauern.