AMDs Opteron findet doch viele Freunde

CloudEnterpriseServer

Suse Linux macht alles mit

Die 64-Bit-Prozessorplattform Opteron von Advances Micro Devices (AMD) hat bei ihrer Markteinführung nun doch mehr Unterstützung bekommen als in den vergangenen Wochen und Monaten gemunkelt wurde. Sowohl Microsoft als auch die Linux-Distributoren Redhat und Suse stellen optimierte Betriebssysteme vor, die in nächster Zeit verfügbar sein sollen.

Microsofts Windows Server 2003 wird es sowohl in der Enterprise- als auch in der Datacenter-Version für Opteron ab Mitte des Jahres geben, heißt es in in Redmond. Redhat will sich dagegen mit seiner ‘Enterprise-Linux’-Distribution bis zum Herbst Zeit lassen.

Für Interesse sorgt der United-Linux-Partner Suse: Das Nürnberger Softwarehaus unterstützt mit seiner Distribution die Fähigkeiten des Opteron in vollem Umfang, sowohl 32-Bit als auch 64-Bit zu verarbeiten. Somit lassen sich 32-Bit-Anwendungen weiter verwenden. Noch in dieser Woche sollen die Datenbanken von IBM und Oracle für Opteron verfügbar sein.