Gateway schwingt die Einspar-Keule

CloudEnterpriseServer

Jeder Sechste muss gehen

Der Computerhersteller Gateway hat die Entlassung von rund 1900 Mitarbeitern und die Schließung von 80 Läden angekündigt. Die Maßnahmen sind Teil eines Einsparprogramms über 400 Millionen Dollar, das den US-Computerhersteller nach einer zweijährigen Krise wieder auf Erfolgslinie bringen soll. Die Umsetzung soll bis Ende des Monats erfolgen.

Außerdem will das Unternehmen Sparmaßnahmen in der Produktion und im Marketing durchziehen. Nach eigenen Angaben werden die Sparmaßnahmen Gateway zwischen 75 und 80 Millionen Dollar kosten.

Für das laufende Jahr will Gateway sich vor allem auf hochwertige PCs und neue Entwicklungen im Unterhaltungsbereich konzentrieren. Der Computerhersteller muss derzeit eine Untersuchung der US-Börsenaufsicht SEC wegen Unstimmigkeiten in seinen Bilanzen für die Jahre 2000 und 2001 über sich ergehen lassen.