Samsung steigt bei Symbian ein

CloudEnterpriseServer

Handy-Allianz bekommt starken Zuwachs

Der südkoreanische Mobilfunk-Hersteller Samsung wird neuer Teilhaber bei der britischen Handy-Allianz Symbian. Die bisherigen Anteilseigner, unter ihnen Ericsson, Motorola, Nokia und Siemens, treten jeweils ein paar Prozentpunkte ab und übertragen an Samsung für 17 Millionen Pfund insgesamt fünf Prozent.

Der Zusammenschluss der Mobilfunkhersteller entwickelt ein eigenes Betriebssystem für Smartphones mit dem Namen Symbian-OS. Die Plattform soll die Bedienung mobiler Telefone, die mit immer mehr Funktionen wie Fotoversendung, Video oder Mailprogrammen ausgestattet sind, vereinfachen.

Samsung landet damit einen Coup gegen den Rivalen Microsoft. Der hat sich erst kürzlich mit T-Mobile zusammen getan, der das Microsoft-OS in ein für den Sommer angekündigtes Mobiltelefon integrieren will.