Sun fliegt raus – Pixar entrümpelt Serverschränke

CloudEnterpriseServer

Ein großer Fisch für Intel

Die kalifornischen Zeichentrick-Studios Pixar Animations verabschieden sich von Sun Microsystems. Pixar will das alte System durch neue Intel-Rechner ablösen.

Gemeinsam mit Intel erarbeitete Pixel eine Hardware, die perfekt auf die Bedürfnisse der Studios abgestimmt ist. Insgesamt 1024 Intel Xeon-Prozessoren mit 2.8 Gigahertz Stärke und 2 Terabyte Arbeitsspeicher erschaffen so eine der leistungsstärksten Computerinstallationen für digitale Animation, heißt es aus Hollywood. Jeder der Prozessoren rechne nun fünf mal so schnell wie das ersetzte Modell. Das ermögliche Pixa eine größere Auswahl an Programmen – und spare Zeit und Geld.

Pixar ist das siebte große Studio, das in weniger als einem Jahr zu Intel überläuft. Gartner-Analyst Jeffrey Hewitt glaubt, dass der Umsatz von Intel-Chips betrieben Servern in diesem Jahr zum ersten Mal das entsprechende PC-Einkommen übertreffen werde.