Glückskind Rambus im rauen Wind der Wirtschaft

CloudEnterpriseServer

Trotzdem Neueinstellungen

Mit einer Steigung des Erlöses um 3 Prozent auf 25,7 Millionen Dollar stabilisiert der amerikanische Chipentwickler Rambus sein gemächliches, jedoch kontinuierliches Einkommenswachstum seit den letzten drei Quartalen.

Wie das Unternehmen heute mitteilte, übertraf auch der Gewinn von 6 Cent pro Aktie die Annahmen der Analytiker, welche einen Gewinn in Höhe von nur 5 Cent je Aktie vorausgesagt hatten. Beim Umsatz hatten die Branchenkenner mit 25 Millionen Dollar gerechnet.

Leichte Verluste waren jedoch bei dem Netto-Ergebnis zu erkennen: Hier erreichte Rambus im Dezember 5,5 Millionen Dollar, das sind 22 Prozent des Einkommens, im Vergleich zu 6,2 Millionen Dollar im vergangenen Jahr und 5,9 Millionen Dollar im vorigen Quartal.

Trotzdem will Rambus in diesem Jahr weiter in die Bereiche Forschung und Entwicklung investieren. Geoff Tate, der Vorstandsvorsitzende von Rambus, kündigte an: “Trotz des rauen Windes, der zur Zeit in der Wirtschaft weht, werden wir weitere Personaleinstellungen im Bereich Engineering vornehmen, mit der Absicht, unsere Belegschaft um ein Viertel zu vergrößern.“