Intel schickt Preise in den Keller

CloudEnterpriseServer

… und der Markt bleibt kalt

Der Halbleitermulti Intel hat die Preise für seine Prozessoren wieder einmal drastisch gesenkt. Um 10 bis 38 Prozent wurden die CPUs für Großabnehmer wie PC-Hersteller oder Händler günstiger.

Intel bereitet damit die Einführung der Centrino-Familie vor. Rund um den Prozessor für mobile Geräte soll die Anbindung an drahtlose Kommunikationsschnittstellen deutlich verbessert werden. Der Centrino soll bis zur Jahresmitte auf dem Markt sein.

Allerdings wird der Preisabschlag wohl kaum auf den Markt durchschlagen, meinen Analysten. Zum einen, weil die Gewinnspannen im schlechten Marktumfeld ohnehin schon äußerst knapp sind und die Weiterverkäufer dankbar für ein bisschen mehr Luft sein dürften. Zum anderen gebe es derzeit kaum Anzeichen für Preiselastizität – auch niedrigere Preise können dem Absatz kaum auf die Sprünge helfen.