Infineon läßt in Shanghai fertigen

CloudEnterpriseServer

Wenn der Boom kommt, sollen die Chinesen liefern

Infineon-Chef Schumacher sichert sich Produktionskapazitäten – alerdings im Ausland. Der Münchner Halbleiterhersteller hat mit dem chinesischen Produzenten SMIC eine Zusammenarbeit vereinbart, in deren Rahmen die Asiaten die Technologie erhalten, Infineon das exkluisive Bezugsrecht für die Produkte. Die Kooperation ist zunächst für fünf Jahre ausgelegt.

Konkret geht es um die Pherstellung von DRAM-Speicherchips. Infineon ist hier auf dem Weltmarkt die Nummer drei und hofft, durch die flexiblen Kapazitäten um einige Prozent zulegen zu können. Infineon werde in Shanghai allerdings nicht investieren, betonte ein Sprecher. Die Refianzierungsmöglichkeiten gelten derzeit ja als besonders schlecht.