Transmeta schüttet seine Prozessoren auf Europa

CloudEnterpriseServer

“Jetzt seid ihr reif!”

Transmeta, Hersteller energiesparender und leistungsfähiger Prozessoren, der mit seinem Crusoe-Chip in Laptops Furore gemacht hat, sieht in den USA und Asien offenbar seine Felle davonschwimmen. Umso stärker wirft der US-Hersteller all seine Kräfte jetzt auf Europa. Hier soll der neueste Chip groß vorgestellt werden. Er soll von der Leistung her bei gleichem Energieverbrauch doppelt so gut sein wie der letzte Transmeta-Bau.

Die letzten Prozessoren, so der europäische Vertriebschef Chris Russell, seien in Japan einfach besser gegangen. “Unser erstes Produkt war in Japan erfolgreich, wo die Kunden kleine Maschinen wollen.” Europa hingegen sei lange der Wachstumsmarkt für Handys gewesen, verändere sich aber gerade in diesem Punkt in Richtung anderer mobiler Geräte. Subnotebooks und Eco-Notebooks seien groß im Kommen und bedürften schmaler Masse und starker Leistung bei langer Batterielaufzeit und geringer Überhitzung, weiß Transmeta.

Durch Kooperationen wie mit HP, die den neuesten Crusoe in ihren Tablet-PC einbauen wollen, möchte der Chiphersteller daher nun auch in Europa punkten. Der so genannte Astro-Chip oder Transmeta 8000 soll den europäischen Markt für den Hersteller aufbrechen.