Dell sucht sich starke Partner für Deutschland-Auftritt

CloudEnterpriseServer

T-Systems als Türöffner

Der Computerkonzern Dell und T-Systems, das Systemhaus der Deutschen Telekom, wollen bei Großprojekten und internationalen Outsourcing-Verträgen zusammenarbeiten. Dell will so in Deutschland, T-Systems im Ausland besser neue Kundenkreise erschließen.

Die Zusammenarbeit erlaube T-Systems, alle Produkte und Services von Dell einzusetzen, meldet die Telekom-Abteilung. Bei internationalen Outsourcing-Verträgen könnten Kunden so standardisierte Dienstleistungen, Lieferbedingungen und Preise erwarten.

Dell, die eben erst eine Switch-Produktfamilie, die Power Connect Switches, in Europa gelauncht haben, wollen ihre Client-Server-Systeme besser hierzulande an den Mann bringen. Dell soll Zugang zum Kundenpotenzial von T-Systems erhalten. Das sind nach Unternehmensangaben 1500 Großunternehmen und Institutionen im europäischen Markt. Dell will dafür die aus 56 000 Fachleuten bestehende Techniker-Mannschaft in den Vereinigten Staaten in die Kooperation einbringen.

Christian A. Hufnagl, Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Systems, betont die “organisationsübergreifend globalen, einfach handhabbaren Prozesse”, die er sich nun für die Kunden erhofft. “Weltweit tätige Unternehmen benötigen globale Lösungen, die ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis bieten und überall einzusetzen sind”, lautet sein Fazit über der noch feuchten Vertragstinte.