Wissenschaft und Industrie erfinden optische Technik neu

CloudEnterpriseServer

Konferenz für Life Sciences setzt Zeichen

Eine internationale Konferenz am traditionellen High-Tech-Ort Jena mit Vertretern aus Wissenschaft und Industrie soll nachweisen, dass die optischen Techniken eine Vielfalt von Anwendungsmöglichkeiten in den so genannten Life Sciences haben.

Von optischen Sensoren für den Einsatz im menschlichen Organismus über Lasertechniken für Therapie und Forschung bis hin zu Mikrochirurgie und hoch auflösenden Bilderzeugnissen reicht die Palette, die des Einsatzes von High-end-Technik bedarf und dem Fachpublikum vorgestellt werden soll. Pharmazeutische, physikalische und chemische Informationstechnik auf höchstem Niveau will der Gastgeber, die sächsische Beteiligungsgesellschaft DEWB Venture Capital, dabei zeigen.

Als Wachstumsmarkt bezeichnete Dietmar Kubis, Vorstandssprecher von DEWB, die optischen Techniken im Einsatz für Life Sciences: “Das enorme wirtschaftliche Potenzial der optischen Technologien als Innovationstreiber der nächsten Jahre liegt klar auf der Hand – dadurch können viele Anwendungen zum Beispiel in der Medizin und Sensorik entscheidend verbessert werden.” Die DEWB werde sich weiterhin verstärkt an Wachstumsunternehmen beteiligen, bei denen optische Technologien eine zentrale Rolle spielen.