WiFi bekommt harte Konkurrenz von ‘Mimo’

EnterpriseNetzwerke

Der WiFi-Standard für kabellose Verbindungen ins Internet ist noch kaum etabliert und soll schon abgelöst werden.

Der WiFi-Standard für kabellose Verbindungen ins Internet ist noch kaum etabliert und soll schon abgelöst werden. Das kalifornische Start-up Airgo Networks will mit der Technik ‘Multiple-in, Multiple-out’, kurz ‘Mimo’, die doppelte Zugriffsgeschwindigkeit und eine wesentlich höhere Reichweite gewährleisten.
Wie das Unternehmen mitteilt, ist ein Chipset für die neue Technik bereits in den USA zu erwerben. Diese Prozessoren sollen statt der bislang unter dem WiFi-Siegel üblichen Leistungen von 11 bis 54 MBit/s an die 108 MBit/s unterstützen. Zwei bis sechsmal größer als bei WiFi sei der Radius für den Signalempfang, meldet der Hersteller. Der einzige Nachteil der neuen Technik: Sie ist mit den althergebrachten WiFi-Komponenten nicht kompatibel.

Dies sei aber gar nicht angedacht, sagt Greg Raleigh, CEO des Unternehmens. Vielmehr adressiere das Unternehmen WLAN-Anbieter und versuche, sich in diesem heiß umkämpften Markt eine achtbare Position zu erarbeiten. Außerdem strebe das Unternehmen aber durchaus nach Höherem: Airgo werde seine Technik für die Patentierung und Standardisierung anmelden und Datenraten bis zu 200 MBit/s zum Massstab erheben. Er sieht vor allem im Endverbraucherbereich gute Absatzchancen.

Da gibt ihm Craig Mathias, President bei der Industrieberatung Farpoint Group, recht. Er sagt gegenüber der New York Times: “Gerade jetzt, wo die Welle ihren höchsten Stand erreicht, sagen einige Leute, sie sei schon vorbei; aber wir befinden uns erst am Anfang der Wireless-Data-Welle.”