TK-Unternehmen Colt streicht Arbeitsplätze

Management

Die Kosten müssen reduziert werden…

Das britische TK-Unternehmen Colt Telecom wird im Zuge seiner Unternehmenssanierung 800 Mitarbeiter entlassen. Die Stellen werden in insgesamt 13 Ländern abgebaut. Laut Colt-President und CEO Steve Akin wird es durch die Ausrichtung als paneuropäisch agierendes Unternehmen möglich, sowohl die lokalen als auch die europäischen Telekommunikations- und E-Business-Aktivitäten auf niedrigerer Kostenbasis fortzuführen.

Die auf Kommunikationsdienste für Unternehmen spezialisierte Gesellschaft rechnet im Ergebnis dieser Neuausrichtung mit Kosteneinsparungen von bis zu 40 Millionen Pfund im laufenden Jahr. Die Ersparnis komme zusätzlich zu den 20 Millionen Pfund, die ein im Februar gefasster Plan zum Abbau von Arbeitsplätzen bringe, berichtet das Wall Street Journal.

Anfang des Monats hatte Horst Enzelmüller, Deutschland-Geschäftsführer des Telefonkonzerns, seinen Rücktritt angekündigt. Er wolle sich “künftig neuen beruflichen Herausforderungen stellen”, hieß es damals