Neuer CEO: JNI spielt Bäumchen-Wechsel-Dich mit Quantum

Management

Generationswechsel im Bandspeichermarkt vorprogrammiert?

Der Hersteller von Host Bus Adaptern und Infiniband-Verbindungstechnik JNI hat einen neuen CEO. Mit Russell Stern betreten 25 Jahre Leitungserfahrung die Kommandobrücke, melden die Kalifornier stolz. Sie versäumen auch nicht darauf hinzuweisen, dass Stern zuvor Chief Operations Officer bei Quantum, einem der größten Hersteller für DLT-Bandspeichertechnik war.

Da JNI als Mitglied des LTO-Konsortiums mit für die Durchsetzung der DLT-Konkurrenztechnik auf dem Markt sorgen will, lässt der Wechsel Sterns Schlüsse in Bezug auf eine eventuelle Ablösung der alten DLT- durch die neue LTO-Technik zu, vermuten Branchenkreise in Europa. Stern selbst will zunächst die Kerngeschäfte Storage Networking Software und die Verbindungstechnik-Entwicklung weiter ausbauen.

Dass Russell Stern wertvolle Kenntnisse durch seine breit gefächerte Branchenerfahrung unter anderem bei IBM, Adaptec und Western Digital mitbringt, gibt JNI offen zu. So äußert sich John Stitska, der die Nachfolge des langjährigen Aufsichtsratsmitgliedes Eric Wenaas antritt, folgendermaßen: “Sein umfassender erfahrungsreicher Hintergrund wird uns bei unserer Wachstumsstrategie von großem Nutzen sein.”