Bill Gates investiert in …

Management

Oha, da wird umgeschichtet!

Bill Gates kann nicht nur Softwareanwendern den Weg weisen, sondern offenbar auch den weltweit gebeutelten Anlegern. Denn seit Jahresanfang hat der reichste Mann des Globus im großen Stil Microsoft-Aktien aus seinem Depot geworfen. Den Erlös von rund einer halben Milliarde Dollar hat Gates nach US-Medienberichten in eine ganz andere Branche investiert – in die Pharma-Industrie.

Vor allem Eli Lilly hat es dem Microsoft-Chefentwickler offenbar angetan. Das Unternehmen stellt das Anti-Depressivum Prozac her, ein echter Kassenschlager in den Apotheken Amerikas. Nachdem Gates nun neun Millionen Lilly-Aktien gebunkert hat, fragt sich dessen IT-Fangemeinde, ob er denn noch an den großen Wurf der Softwareindustrie glaubt.