Worldcom-Angestellte bekommen Abfindung

Management

Wogen glätten, Rest-Mitarbeiter beruhigen

Die bislang gekündigten Mitarbeiter des ehemaligen TK-Konzerns Worldcom, der derzeit unter Gläubigerschutz steht, müssen nun wahrscheinlich doch nicht auf ihre Abfindungszahlungen verzichten. Das Unternehmen hatte beim zuständigen Insolvenzrichter einen entsprechenden Antrag eingereicht, der Worldcom die Zahlungen aus der Konkursmasse erlauben soll.

Damit hoffe das Unternehmen, so meldet das Wall Street Journal, das Vertrauen in die Firma auch bei den verbliebenen Mitarbeitern wieder herzustellen. Den mehreren Tausend gekündigten Angestellten winken je maximal 4650 Dollar, um die Zeit bis zur nächsten Anstellung zu überbrücken. Ursprünglich sollten die 19 entlassenen Vice Presidents eine zusätzliche Einmalzahlung von je 900 000 Dollar erhalten – diese fällt nun definitiv weg.