Telekom kann sich vor Lehrlingen kaum retten

Management

Wenigstens hier hat der rosa Riese ein gutes Image

Nur jeder zwölfte Ausbildungsbewerber hat bei der Deutschen Telekom in diesem Jahr auch tatsächlich eine Lehrstelle bekommen. Von 50 000 Bewerbern seien rund 4000 Schulabgänger am Montag in ihr Berufsleben gestartet, teilte das Unternehmen mit. Das sind 500 mehr als im Vorjahr.

Knapp zwei Drittel werden in IT-Berufen wie Systemelektroniker oder als Informatiker ausgebildet, die übrigen im kaufmännischen Bereich. Mit gut 10 000 Lehrstellen sieht sich die Telekom als einen der größten deutschen Ausbildungsbetriebe.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen