Der Microsoft-Support fällt in den Schoß von HP

Management

Desktop-Tycoon schließt Outsourcing-Vertrag

Wer sich schon immer über den Support von Microsoft aufgeregt hat, ist nun seinen Ärger los. Künftig wird der entsprechende Unternehmensbereich von Hewlett-Packard (HP) die technische Betreuung der Endanwender übernehmen.

Wie HP mitteilt, nimmt das Unternehmen 61 000 Mitarbeiter, Händler und Zulieferer von Microsoft in bis zu 68 Ländern unter seine Fittiche. Die Vereinbarung gilt im Rahmen eines mehrjährigen Outsourcing-Vertrags. Dieser macht Microsoft zu einem der größten Kunden des nach der Fusion von Compaq und HP neu formierten Unternehmensbereichs HP Services.

Dem Vertrag geht bereits eine zweijährige Zusammenarbeit in Sachen Call-Center und Helpdesk voraus. HP betreute in den vergangenen zwei Jahren rund 11 000 Microsoft-Mitarbeiter, Händler und Zulieferer in insgesamt 35 Ländern Europas, des mittleren Ostens und Afrikas.