Juni 2002: Der weltweite Verkauf von Chip-Equipment steigt leicht an

Management

Schlechte Karten in den USA und in Europa

Im Vergleich zum Juni des Vorjahres haben die Chiphersteller weltweit 18,4 Prozent weniger verkauft. Allerdings: Die umgesetzten 1,85 Milliarden Dollar machen den höchsten Monatsumsatz seit September des vergangenen Jahres aus. Die Zahlen stammen von dem Branchenverband Semiconductor Equipment and Materials International.

Aufgeteilt nach Regionen ergibt sich ein unterschiedliches Bild. Während die USA im Juni einen 33-prozentigen Umsatzrückgang auf 473 Millionen Dollar verzeichnen, konnte Taiwan mit einem Wachstum von 49,3 Prozent auf 463,1 Millionen Dollar Umsatz glänzen.

Ebenfalls im Vergleich zum Juni 2001 sank in Süd-Korea der Umsatz – um 29 Prozent auf 101,1 Millionen Dollar. Schlecht sah es vergangenen Monat auch in Japan und Europa aus. Im Land der aufgehenden Sonne fiel der Umsatz um 37,9 Prozent auf 350 Millionen Dollar und im Abendland belief sich der prozentuale Rückgang auf 40,6 Prozent. Hier wurden im Juni noch 184,5 Millionen Dollar eingenommen.