Mac OS 10.2 kommt: Friedensangebot an Windows

Management

Umfassende neue Version des Apple-Betriebssystems

Apple bringt zum Ende dieser Woche seine neue Version des Betriebssystems Mac OS X heraus: Mac OS 10.2, Spitzname “Jaguar”.

Nach Vorabberichten in den USA ist dieser Jaguar unter den Betriebssystemen sehr umfassend ausgefallen und gut gelungen – besonders hinsichtlich der Verträglichkeit mit Windows-PCs.

Mac OS 10.2 hat laut Apple mehr als 150 neue Features. Aufmerksamkeit erregen zunächst einmal die Funktionen, die die Kompatibilität zu Windows steigern. So “sehen” künftig Macs und Windows-PCs im gleichen Netzwerk automatisch die Icons des jeweils anderen. Der Umgang mit Dateien vom jeweils anderen Betriebssystem wird erleichtert. Früher mussten die Anwender dafür teure Zusatzsoftware beschaffen.

Ein besonders praktisches Feature – wenn auch kein lebenswichtiges – soll der Minibrowser Sherlock 3 sein. Er sammelt zuvor definierte Informationen aus dem Web. Diese Informationen erscheinen aufgepeppt in Multimedia-Aufmachung. Online-Webung soll Sherlock 3 dabei erkennen und ausblenden.

Neu ist auch I-Chat, ein Instant-Messaging-Programm, das kompatibel zum AOL Instant Messenger sein soll. Besonders die Besitzer älterer Macs sollen sich mit Hilfe von 10.2 über ein höheres Tempo freuen können. Außerdem gibt es Erleichterungen bei der Reinstallation des Betriebssystems: Die soll jetzt ohne Löschen der Festplatte möglich sein.