Tablet-PCs bleiben Ladenhüter

CloudEnterpriseServer

Bei seiner Markteinführung vor zwei Jahren wurde dem Tablet-PC eine glänzende Zukunft bescheinigt, doch mittlerweile macht sich Ernüchterung breit.

Bei seiner Markteinführung vor zwei Jahren wurde dem Tablet-PC eine glänzende Zukunft bescheinigt. Binnen fünf Jahren sollte Bill Gates’ “Lieblingskind” den herkömmlichen PC als populärsten Personal Computer ablösen. Mittlerweile macht sich Ernüchterung breit. Die Marktforscher von Canalys haben herausgefunden, dass der Absatz von Tablet-PCs in Europa im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 23 Prozent zurückging. Damit sei der Absatz selbst unter die konservativsten Erwartungen gefallen, kommentierte Canalys-Analyst Chris Jones.
Jones hat auch gleich mögliche Gründe dafür parat, warum Tablet-PCs gerade mal 5 bis 10 Prozent der Notebook-Absätze ausmachen. Die Anwender seien nicht bereit, zu Gunsten höherer Mobilität auf einzelne Features zu verzichten. Außerdem seien die Unternehmen aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage bei IT-Ausgaben sehr zurückhaltend.

Abhilfe könnte nach Ansicht von Canalys durch spezielle Marketing-Kampagnen geschaffen werden, die für einen größeren Bekanntheitsgrad von Tablet-PCs sorgen. Eine weitere – wenn auch eher unwahrscheinliche – Maßnahme könnte sein, dass Microsoft den Preis für das Betriebssystem senkt.