Linus Torvalds unterwegs zu neuen Ufern

Management

Transmeta verliert IT-Ikone

Der Linux-Begründer Linus Torvalds hat einen neuen Job angetreten. Künftig wird er für das Open Source Development Lab (OSDL) arbeiten und von dort aus versuchen, das freie Betriebssystem schneller bei den Unternehmensanwendern zu verankern.

Dabei will Torvalds seine Arbeit am Kernel des Betriebssystems weiter verfolgen. Das OSDL ist eine Non-Profit-Einrichtung, die unter anderem von Intel, NEC, IBM, Hitachi, Hewlett-Packard und Computer Associates finanziert wird.

Bisher war Torvalds beim Chiphersteller Transmeta beschäftigt. Seit Firmengründung lieferte der Informatiker seinen Sachverstand bei. In einem Posting in der Linux-Kernel-Newsgroup kündigte Torvalds seinen Wechsel an und dankte Transmeta für die Zusammenarbeit.