IT-Arbeitsmarkt ausgetrocknet

Management

Guter Rat: Qualifikationen breit streuen

Die Krise auf dem Arbeitsmarkt trifft jetzt auch die Akademiker. Besonders schwer haben es inzwischen IT-Experten, stellt die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) der Bundesanstalt für Arbeit fest.

Die Zahl der arbeitslosen Hochschulabsolventen stieg im vergangenen Jahr um fast ein Viertel an. Bei der Gesamtzahl der Arbeitslosen ist ein Zuwachs um 5,3 Prozent festzustellen.

Allein bei den Systemprogrammierern schrumpfte das Angebot offener Stellen nach ZAV-Angaben um mehr als 44 Prozent. Insgesamt sei festzustellen, dass die Arbeitgeber auf eine breite Qualifikation der Bewerber achteten, damit die ihre Beschäftigten in Krisenzeiten flexibel einsetzen könnten.