“Nein zum Netz”: Lustkiller im Internet

Management

Technik-Muffel, Netz-Verweigerer und Internetflüchtlinge

Viele Menschen Nutzen das Internet aus Prinzip nicht. In einer neu veröffentlichten Studie der amerikanischen Marktforschungsgruppe “Pew Internet & American Life Project” beschäftigen sich die Analysten mit der Frage, warum immer noch ein Teil der amerikanischen Bevölkerung das Web nicht nutzt.

Falsche Vorstellungen und Unwissenheit sind demnach die Hauptgründe. Viele verbinden das Netz mit anstößigen Erotikangeboten und zwielichtigen Betrügereinen.

Für die Studie wurden mehr als 3500 Verbraucher, die noch nicht am Netz sind, befragt. Jeder vierte US-Bürger zählt zu dieser Gruppe. Sie haben weder versucht, online zu gehen, noch nutzt jemand im Bekanntenkreis das Internet.

Etwa 56 Prozent der Befragten wollen auch niemals online gehen. Dabei waren 17 Prozent schon mindestens einmal im World Wide Web. Diese haben dann aber hauptsächlich wegen technischer Schwierigkeiten “Nein” zum Netz gesagt.

Sogar in einer Befragung von Personen mit Internetanschluss bekannten sich ein Viertel von ihnen dazu, das Internet wegen technischen Frusterlebnissen nur selten und oft über längere Zeiträume gar nicht zu benutzen. Rein finanzielle Gründe hat ein Dasein ohne Internetanschluss dagegen nur selten. Immerhin planen aber 40 Prozent der Offliner, eines Tages noch Online gehen.