Trotz Besucherschwund kein CeBIT-Katzenjammer

Management

Die ‘richtigen’ Besucher haben auch brav investiert

Die CeBIT 2003 hat deutlich weniger Besucher nach Hannover gelockt als in den vergangenen Jahren. Der Veranstalter, die Deutsche Messe AG (DM), beziffert deren Zahl nach acht Messetagen auf 560 000. Das sind 110 000 oder 17 Prozent weniger als 2002, die diesjährigeCeBIT fällt damit auf das Niveau von 1991 zurück. Die reduzierten Erwartungen waren von rund 600 000 Interessierten ausgegangen.

Die Deutsche Messe führt diese Entwicklung auf die Krisenstimmung in Erwartung des Irak-Kriegs zurück. Vor allem aus Asien und den USA seien in der zweiten Hälfte der Messe die Besucher ausgeblieben. Trotzdem habe man die Eintrittspreise nicht reduzieren wollen, um mehr Besucher anzulocken.

Bereits vor Beginn der weltgrößten IT-Messe war klar, dass mit 6600 Ausstellern deutlich weniger Unternehmen in Hannover vertreten sein würden. Erste Aussteller seien bereits zwei Tage vor dem Ende der CeBIT aus Hannover abgereist, heißt es. Trotzdem äußerten sich die großen Firmen sehr zufrieden mit dem Messeverlauf.

Auf den Ständen seien 10 Prozent mehr Geschäfte abgeschlossen worden als im Vorjahr, sagte DM-Chef Ernst Raue. Es seien zwar weniger Besucher gekommen, “dafür aber die richtigen”. Mehr als 40 Prozent der Aussteller seien Umfragen zufolge mit konkreten Kaufabsichten auf die CeBIT gekommen.

Die Messe habe in diesem Jahr eben unter dem Motto “Klasse statt Masse” gestanden, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Von der CeBIT seien auch in diesem Jahr wichtige Impulse für die Konjunktur ausgegangen. Laut einer Bitkom-Umfrage will ein Großteil der Besucher in den kommenden drei Monaten in die IT investieren. Der Verband vertritt rund ein Viertel der Unternehmen, die auf der CeBIT ausgestellt haben.

Die CeBIT sei “sehr gut gelaufen”, hieß es bei IBM, Siemens zeigte sich “zufrieden und gedämpft optimistisch”. Der Messeauftritt habe sich gelohnt. Bei SAP wurde vor allem die Reaktion des Mittelstands positiv gewertet. Auf den speziellen Fokustagen seien “Erfolg versprechende Kontakte geknüpft” worden.

Im Vorfeld der Messe hatten Ausrüster und Mobilfunk-Netzbetreiber vor allem für den anstehenden Start von UMTS getrommelt. Das größte Thema war allerdings unbestreitbar Wireless. Insofern konnte sich gerade der Halbleiterhersteller Intel mit seiner Präsentation des Spezial-Prozessors Centrino und der Einbindung in WLAN-Technik größter Aufmerksamkeit sicher sein.

Die Deutsche Messe AG will herausgefunden haben, dass 82 Prozent der Aussteller auch im kommenden Jahr wieder nach Hannover kommen wollen. Die CeBIT 2004 wird einen Tag kürzer – das allerdings war schon vor Beginn der diesjährigen IT-Messe klar. Für den Terminkalender: Donnerstag, 18. März bis Mittwoch, 24. März 2004.