IBM macht Millionäre

Management

45 Prozent extra für Palmisano

Sam Palmisano, Chef des Technologiekonzerns IBM, bekommt im Jahr 2003 eine 45 Prozent höhere Ausgleichszahlung für seine Leistungen als 2002. Damals erhielt er rund 6 Millionen Dollar, davon 4,5 Millionen Dollar als Bonus und 1,5 Millionen Dollar zusätzliches Gehalt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger Louis Gerstner ist das jedoch “wenig” – dieser bekam im Jahr 2001 ein Gehalt plus Bonus in Höhe von rund 10 Millionen Dollar.

Palmisano übernahm Gerstners Chef-Posten im vergangenem Jahr. IBM rechtfertigte die unterschiedlichen Gehälter damit, dass das Einkommen des Unternehmens im Finanzjahr 2002 kontinuierlich um 3 Prozent abgefallen sei.

Die Vergütungskommission lobte Gerstner und Palmisano, sie hätten das Unternehmen nicht nur sicher durch eine wirtschaftlich und ökonomische Krisenzeit navigiert, sondern es auch zusätzlich wettbewerbsfähig gemacht. Der IBM-Chef hatte angeboten, einen Teil dieses Bonusses unter den IBM Geschäftsführern aufzuteilen.