Apple bringt Plattenindustrie hinter sich

Management

Haste Töne?

Was noch niemand gelang, scheint jetzt “die Alternative zum Gates-Diktat” zu schaffen: Eine Allianz der Musikindustrie für die geregelte Vermarktung von Musikinhalten über das Web formiert sich derzeit hinter dem Computerhersteller Apple.

Alle fünf großen Musikkonzerne der Welt seien “kurz vor der Unterschrift”, zitiert die Financial Times anonyme Verhandlungspartner. Sollte der Vertrag zustande kommen, der Download auf Apple-Geräte wie den iPod und die Kopienmenge für Musikdaten regeln soll, so würden damit die Musik- wie auch die IT-Branche ein gemeinsames Signal setzen.

Die Beziehungen beider Industrien galten in letzter Zeit für mehr als angespannt, da der Streit um Urheberrechte seitens der Musikkonzerne von der IT-Industrie als Kleinkrämerei abgetan, das Verhalten der IT-Industrie wiederum bezüglich der Abspielbarkeit und Kopierfähigkeit von Musik-CDs auf PCs als arrogant und die Rechte der Künstler missachtend bezeichnet worden war. Eine verbindliche Regelung in dieser Frage steht seit mehreren Jahren auf der Tagesordnung und scheint nun näher zu rücken.