Europäische Job-Datenbank für Jedermann

Management

Accenture und BA setzen Hartz-Konzept um

Wenn mit den traditionellen Mitteln die Arbeitslosigkeit nicht zu packen ist, dann soll es die neue Technologie richten – dachte sich erst der Manager Hartz und nun die Bundesanstalt für Arbeit (BA). Deshalb hat die Institution zusammen mit dem Dienstleistungsunternehmen Accenture einen 5-Jahres-Vertrag abgeschlossen mit dem Ziel, eine Kommunikationsplattform für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu schaffen.

Die virtuelle Anlaufstelle soll Angebote und Nachfragen bündeln und die Kontaktaufnahme zwischen den Beteiligten erleichtern. Erstes konkretes Projekt ist ein Jobportal, das eine Suchfunktion mit verschiedenen Parametern unterstützt und kommerzielle Jobbörsen zu einer europäischen Job-Datenbank konsolidieren soll.

“Es gibt mehr als 324 000 unbesetzte Stellen auf den Internetseiten von Firmen, Zeitungen und Jobbörsen. Aber solange unsere Kunden nicht an die Daten herankommen, hilft das keinem weiter”, sagte Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der BA.