IT-Gehälter: Security-Spezialisten sind die Gewinner

Management

Karriereplanung leicht gemacht

Sicherheitsspezialisten und Netzwerker – auch die natürlich mit Security-Fokus – sind die häufigsten Empfänger von Bonuszahlungen und bekommen schon bei der Einstellung, die ebenfalls in diesem Berufsfeld am häufigsten vorkommt, am meisten geboten. Trotz Krise. Das ist zumindest die Erfahrung, welche die Personaldatenbank für IT-Profis, Challenger Gray and Christmas, seit Monaten macht.

Diese Spezialisten, so CEO und Firmengründer John Challenger gegenüber US-Medien, erhielten aufgrund ihrer Ausbildung schon ein höheres Gehalt. So seien viele Hochschulabsolventen unter diesen IT-Fachkräften, weniger Leute mit Technikerausbildung. Challenger: “Von einem Jahresgehalt von 65 000 Dollar gehen wir hier meistens aus, es sind aber auch auf Management-Ebene schon Gehälter von 240 000 Dollar gesehen worden.”

Der Grund für die Umsorgung der Sicherheits-Profis liegt für ihn darin, dass die meisten Unternehmen ihre Netzwerke und Systeme noch nicht gegen Angriffe ausreichend gesichert hätten, die Budgets erst nach dem 11. September angehoben wurden und in diesem Jahr erst der Bedarf mit den entscheidenden finanziellen Rücklagen gedeckt werde.

An zweiter Stelle stehen für ihn die Netzwerk-Admins. Hier stehe neben der Relevanz des Netzwerks für die Unverletzbarkeit des Unternehmens vor allem die zunehmende Komplexität der “Daten-Adern” im Vordergrund.