EDS-Manager waschen schmutzige Wäsche

Management

Beschuldigung hin, Geschrei her …

Mit einem weiteren Rechtsstreit muss der IT-Dienstleister EDS rechnen. Der ehemalige Kopf der A.T.-Kearney-Abteilung, Frederick Steingraber hat seine Beschuldigungen gegen CEO Dick Brown nunmehr auf solide Füße gestellt und offiziell Klage erhoben. Der CEO habe die Zahlen des Konzerns frisiert, indem er mittels überteuerter und aggressiver Kampagnen für eine künstliche Aufblähung der Finanzzahlen gesorgt habe.

Der Konzern wiederum, der sich inzwischen einer Handvoll Klagen ehemaliger Mitarbeiter gegenüber sieht, wehrt sich. Nichts davon sei wahr, allerdings habe Steingraber seine Spesenabrechnungen manipuliert und beweiskräftige Dokumente vernichtet, die ihn selbst belasteten.

Die Schlacht kommt für EDS zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt. Immerhin hatte die Börsenaufsicht SEC erst Anfang Januar die bis dahin informellen Untersuchungen bei EDS aufgewertet. Nunmehr sind die SEC-Leute mit einem ordentlichen Inspizierungsauftrag in der Tasche bei EDS unterwegs.