CeBIT zittert um die Aussteller

Management

Da hilft auch die Daddel-Ecke nichts …

Auf der CeBIT 2003 werden sich deutlich weniger Aussteller präsentieren, als zunächst erwartet. Die Deutsche Messe AG hat jetzt die Zahl der Firmen und Organisationen von 7100 auf 6500 nach unten korrigiert.

Im Vergleich mit den knapp 8000 Ausstellern im vergangenen Jahr ist das ein Minus von 20 Prozent. Aber schon 2002 hatten rund 200 Firmen ihren Trip nach Hannover im allerletzten Augenblick noch storniert.

Die CeBIT hatte im Vorfeld versucht, den Ausstellerschwund zu begrenzen: Erstmals dürfen auch Unterhaltungsanbieter auf die Messe. Das scheint den Abwärtstrend aber nicht aufzuhalten. Bei der vorigen CeBIT musste Sony seine Playstation nach Protesten von Microsoft noch vom Stand verbannen.

In allen Themenbereichen der Messe fehlten Aussteller, heißt es. Zwar hätte keiner der großen Hersteller abgesagt, so ein Sprecher, “aber viele Firmen, die noch im vorigen Jahr dabei waren, gibt es heute nicht mehr.” Die Veranstalter fürchten jetzt, dass noch weitere Stände leer bleiben, wenn die Krise im Nahen Osten bis Mitte März eskalieren sollte.