Schach-Auftakt: ‘Deep Fritz’ unterliegt Kasparow

Management

Mensch schneller als Maschine

Mit einem Sieg in der ersten Partie hat der russische Schachgroßmeister Garry Kasparow sein Turnier gegen ‘Deep Fritz’ eröffnet. In New York gab sich der Computer mit dem derzeit besten Schachprogramm nach Kasparows 27. Zug geschlagen.

Dabei war Kasparow dem ‘Deep Fritz’ vor allem in der Bedenkzeit überlegen: Allein für den neunten Zug ließ sich der Computer 25 Minuten Zeit. Bis zum 40. Zug darf gemäß den üblichen Regeln jeder Spieler nicht mehr als zwei Stunden in Anspruch nehmen.

Sechs Jahre nach seiner spektakulären Niederlage gegen einen Rechner will der Weltranglistenerste unter Beweis stellen, dass der menschliche Geist der Maschine noch immer überlegen sei. Bis zum 7. Februar stehen fünf weitere Partien auf dem Programm.