Von Null auf Hundert: Unisys ersprintet sich gute Zahlen

Management

Aufwind dank vielversprechender Daueraufträge

Unisys hat die Trendwende geschafft. Mit einem Nettogewinn von 89 Millionen Dollar schloss der amerikanische Dienstleister das Jahr 2002 außerordentlich erfolgreich ab. Im Vorjahr musste Unisys noch einen Verlust von knapp 170 Millionen Dollar verbuchen.

Im Gesamtjahr verzeichnete Unisys einen Umsatz von 5,6 Milliarden Dollar. Das sind 410 Millionen Dollar mehr als im vergangenen Jahr.

Das habe der Konzern hauptsächlich seiner Service-Sparte zu verdanken, die inzwischen mit 7 Prozent mehr als doppelt so viel zum Geschäft beiträgt als vor einem Jahr.

Zusätzlich profitiert das Unternehmen von größeren Aufträgen mit langer Laufzeit, die im vergangenem Jahr abgeschlossen wurden, unter anderem auch mit dem bayerischen Justizministerium. Die Justiz im Freistaat will mit Hilfe von Unisys ihre 12 300 Arbeitsplätze auf elektronischen Rechtsverkehr umstellen.

Für das laufende Jahr rechnet Unisys mit einem Umsatzzuwachs von rund 5 bis 7 Prozent.