AOL-Deutschland: Abteilungen-Rochade fordert erste Opfer

Management

Überzähliger Esser verlässt den Tisch

Klaus Täubrich, bisheriger Geschäftsführer Interactive Services von AOL Deutschland, hat das Unternehmen zum 31. Dezember 2002 verlassen.

Stan Laurent, Geschäftsführer von AOL Deutschland, sagt dazu: “Im Zuge der Reorganisation bei AOL Deutschland ist die Position, die Klaus Täubrich bislang bekleidet hatte, entfallen. Leider ist es uns nicht gelungen, ihm eine adäquate Alternative in der neuen Unternehmensstruktur anzubieten.”

Täubrich wechselte erst im Mai 1999 zu AOL Deutschland und war dort zunächst als Chefredakteur und Gesamtleiter für die Bereiche Content und Produktion verantwortlich. In dieser Funktion hat er die Inhalte der Online-Dienste AOL und CompuServe maßgeblich gestaltet und weiterentwickelt, meldet das Unternehmen. Mit Beginn des Jahres 2001 wurde er Geschäftsführer Interactive Services und war auch verantwortlich für Werbevermarktung und eCommerce des Online-Unternehmens.

Ein anderer Bereich bei AOL Deutschland bekommt dagegen einen neuen Kopf, was auf die Bedeutung der noch jungen Abteilung schließen lässt: Mit Wirkung vom 1. Januar dieses Jahres leitet Simone Brecht (34) den Unternehmensbereich “Content & Services”. Sie soll als Mitglied der Geschäftsleitung für Online-Redaktion, Services, Online-Produktion sowie den Bereich Creative verantwortlich sein. Im Rahmen der Umstrukturierungsmaßnahmen bei AOL Deutschland wurden die Bereiche Content und Interactive Marketing getrennt. Der Content-Bereich gilt jetzt als eigenständiger Geschäftsleitungsbereich.