T-Ricke bringt auch T-Systems auf Linie

Management

Neuer Chef, angebunden an den Konzernvorstand

Nur eine Woche nach der Rücktrittsankündigung von T-Systems-Chef Christian Hufnagl hat die Telekom-Tochter einen Nachfolger präsentiert. Der 44 Jahre alte Konrad Reiss soll die Systemhaus-Sparte des Bonner Konzerns in Zukunft führen. Er war zuvor schon Geschäftsführer bei Debis.

Außerdem wurde dem Aufsichtsrat der Deutschen Telekom vorgeschlagen, Reiss in den Vorstand des Konzerns zu berufen. Dort soll er für T-Systems verantwortlich sein. Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke zieht damit konsequent seine Strategie durch, die vier Säulen der Telekom eng an die Spitze anzubinden. Gleichzeitig will er dem Management von T-Com, T-Mobile, T-Online und T-Systems aber auch mehr Entscheidungsspielräume verschaffen.

Eine endgültige Entscheidung der zuständigen Gremien sei im Januar zu erwarten, heißt es. Hufnagl soll nach Angaben von Ricke weiter für den rosa Riesen tätig sein und “als Beauftragter des Vorstands einen Kundenbeirat aufbauen und führen”.