Neuer Vodafone-CEO bezieht Büro

Management

Chris-Gent-Nachfolge wird happig

Der bereits seit Anfang des Jahres faktisch von der Bühne gegangene Vodafone-Chef Chris Gent hat einen Nachfolger: Mit Arun Sarin besetzt ein langjähriger Vodafone-Kenner Gents Sessel.

Der 48-Jährige war zuvor einige Zeit als Vertriebschef Amerika und im Vodafone-Aufsichtsrat tätig. Sarin will seine zahlreichen anderen Aufsichtsratstätigkeiten aber nunmehr stark einschränken.

Ab dem 1. April des kommenden Jahres soll er seine Tätigkeit als designierter CEO, nach der Jahreshauptversammlung Ende Juli als aktiver CEO beginnen. Seine Bezüge sollen denen Gents angepasst sein. Das bedeutet zunächst ein Grundgehalt von 1,1 Millionen Pfund (1,7 Millionen Euro) im Jahr, Boni und Zuschläge nicht eingerechnet.

Gent hatte das Unternehmen seit seiner Gründung verantwortlich geleitet, zunächst seit 1985 als Geschäftsführer, ab 1997 als CEO. Er wird die Geschäfte bis zu seiner Übergabe an Sarin weiter leiten.