Infineon freut sch über Kingston-Großauftrag

Management

Abkommen im Milliardenbereich

Der Chiphersteller Infineon hat mit dem US-Unternehmen Kingston Technology ein langfristiges Abkommen geschlossen. Demnach soll Infineon in den nächsten 5 Jahren DRAM-Komponenten an Kingston liefern. Der geschätzte kumulative Umsatz beträgt bis zu 2,5 Milliarden Dollar. Außerdem unterzeichneten die beiden Konzerne ein Memorandum of Understanding, wonach Kingston als Auftragsfertiger für Infineon arbeiten und technische Dienstleistungen für die Back-End-Fertigung erbringen soll.

Bei Infineon sieht man die künftige Zusammenarbeit als Gewinn. “Mit der erweiterten Beziehung zu Kingston können wir Marktanteile ausbauen, eine höhere Flexibilität in der Produktion erzielen und unsere direkten Investitionen in die Back-End-Fertigung optimieren”, ffeut sich Harald Eggers, Leiter der Memory Products Group von Infineon. Und auch bei Kingston wird gefeiert. Unternehmens-Mitbegründer David Sun: “Infineon hat sich zu einem der Key-Player in der DRAM-Industrie entwickelt.”