Spracherkennung der Bahn mit kleinen Fehlern

Management

Das neue Reiseinformationssystem sorgt wieder einmal für Ärger

Die Bahn kommt seit der Änderung ihres Tarifsystems aus den Peinlichkeiten nicht heraus. Jüngstes Beispiel: der Sprachcomputer, der überforderten Reisenden bei der Auswahl der richtigen Verbindungen und Tarife behilflich sein soll.

Dabei klingt alles ganz einfach: Unter der Rufnummer 0800/1 50 70 90 sollen, so verspricht es die Bahn, Reisende Fahrplanauskünfte über das “praktische Sprachdialogsystem” erhalten. Eben dieses Sprachdialogsystem hat aber Probleme dabei, den Partner am anderen Ende der Leitung auch richtig zu verstehen. Und so kann es geschehen, dass ein hoffnungsvoller Bahnkunde, der nach Kiel möchte, vom Computer kurzerhand nach Kehl im Süden des Landes geschickt wird.

Was als humoristisches Kabinettstück durchgehen könnte, sorgt bei betroffenen Reisenden mittlerweile durchaus für Ärger. Immerhin rund 25 000 Anfragen kommen täglich an den offenbar leicht schwerhörigen Sprachcomputer. Kein Wunder, dass die Bahn sich auch mit solchen Fehlleistungen bei den potenziellen Kunden nicht gerade beliebt macht.