OS2 soll leben, verspricht die IBM

Management

15 Jahre und schon ein bisschen müde?

Big Blue will OS2 nicht fallen lassen. Das in die Jahre gekommene Betriebssystem werde weiterhin vertrieben und supported, so IBM-Sprecher Steve Eisenstadt. Der Konzern widerspricht damit Berichten, in denen von einem endgültigen Aus für OS2 die Rede war.

Allerdings werde das Betriebssystem schon bald nicht mehr im Laden zu haben sein, erklärte Eisenstadt weiter. Interessierte Anwender könnten OS2 aber weiterhin auf CD bestellen oder auf der Website herunterladen. Auch die gesamte Dokumentation soll nicht mehr gedruckt verfügbar sein, sondern nur noch online.

In verschiedenen Medienberichten in den USA war die Rede davon, dass rund 300 OS2-Produkte schon ab kommenden März nicht mehr verfügbar sein würden. Davon könne keine Rede sein, hieß es bei IBM nun.

OS2 kam im April 1987 auf den Markt und war damit das erste moderne 32-Bit-Betriebssystem für die Intel-PC-Plattform. Während IBM bei Telcos und Banken eine gewisse Akzeptanz fand, reichten verfügbare Applikationen und Marketing offenbar nicht aus, um gegen Microsofts erste Windows-Produkte zu bestehen.