Mikrotechnik: VDE sieht Deutschland in Führungsposition

Management

Innovationsmotoren der nächsten Jahre bleiben aktiv

Die meisten Impulse für Innovation gehen in Deutschland heute von der Entwicklung der Mikrosystem- und Nanotechnik aus. Hier sei die Bundesrepublik federführend. Europa habe hier gute Aussichten international unter die Top Ten zu kommen. Das belegt der Branchenverband VDE mit einer der Befragung von 300 Experten in Technikunternehmen, Universitäten und Instituten.

57 Prozent der Befragten sehen in den genannten Bereiche die wichtigsten für einen Führungsausbau. Jeder zweite nennt Mobile Kommunikation und Netzwerkbereich als die kräftigsten Treiber. Biotechnik und Life Science wurden mit 47 Prozent an dritter Stelle genannt.

Für den Anschluss Europas an die USA in den Schlüsseltechnologien (Informationstechnik, Computing, Elektronik, Mikrotechnik, Telekommunikation, Netzwerke) rechnet die überwiegende Mehrheit der deutschen Fachleute damit, dass die Innovationsführerschaft der Vereinigten Staaten im Vergleich zu Europa abnehmen wird. Dafür geben sie aber bestimmte Voraussetzungen vor.

Denn die Faktoren, welche die Innovationen in Deutschland am stärksten hemmen, sind ihrer Meinung nach nicht ohne. Ein schlechtes Innovationsklima nannten 75 Prozent als größten Hemmschuh, darauf folgt in der VDE-Studie mit 72 Prozent eine “innovationsfeindliche Ausbildungssituation”.